INTERVIEW: Señor Schnu x THE HAUS

By

Artikel geschrieben am

Der Street-Art Künstler Señor Schnu ist vor allem in der Region Aachen wegen seines bunten „Eis am Stiel“ bekannt.

Mit außergewöhnlichen Naturegraffiti aus Moos gestaltete er eine riesige Fläche an einem Kölner Wohnhaus.

Mittlerweile in der Metropole Berlin lebend, sammelt er neue Eindrücke und ist Teil der temporär größten Kunstgallerie der Welt.

 

WER HAT DIE INITIATIVE FÜR DIESES GROßPROJEKT HERVORGERUFEN?

Die bekannte Berliner Streetart-Kombo „Die Dixons“ hat das Kunstprojekt zusammen mit dem Projektentwickler Pandion ins Leben gerufen. Als Zwischennutzung bereitet die Initiative „Berlin Art Bang“ diese riesige Galerie vor.

SCHNU, WAS GENAU IST „THE HAUS“?

The Haus ist die wohl größte temporäre Gallerie der Welt. In einem alten Berliner Bankgebäude, welches bald abgerissen wird, wirken auf circa 10.000qm und fünf Etagen über 100 nationale und internationale Künstler aus der Urban-Art Szene mit.

 ARBEITET IHR AUFEINANDER ABGESTIMMT?

Einige der Künstler sind Kollektive, dass heißt mehrere Leute gestalten zusammen ein Kunstwerk als Gruppe. Größtenteils arbeiten die Künstler an der Gestaltung eines einzelnen Raums, oder teilen sich die Flächen. Die Flure sind meist von den Gruppen gestaltet, sodass es eine Art riesige Spielwiese für uns alle ist.

 

…VERGÄNGLICHKEIT, HALTBARKEIT UND AUSSAGE

In meinem eigenen Projekt arbeite ich seit zwei Wochen am größten Moosgraffiti der Welt. Für die Installation verarbeite ich auf 80qm etwa 400kg Moos, weshalb ich eine andere Deadline als die anderen Künstler habe, die schon fast fertig sind. Bei meinem Projekt geht es mir dabei nicht um die Haltbarkeit, sondern um die Aussage des ganzen. Ich kritisiere damit vorallem fadenscheinige, umweltfreundliche Firmen und Bürger, wobei mein Motiv zeigen soll, was sich unter dem Deckmantel des grünen Images verbirgt.

 

… THE HAUS ALS PLATTFORM FÜR FREUNDE UND CONNECTIONS

Für mich ist es echt geil, alle Künstler kennenzulernen. Die Gespräche über die Ideen, der Kontakt mit der täglichen Presse, Firmen, Galeristen – täglich lernt man neue Leute kennen. The Haus gibt einfach Chancen, die unbezahlbar sind. Was man letzlich daraus macht, ist einem selbst überlassen.

WAS ERWARTET UNS IN DER ZUKUNFT VON DIR?

Parallel bereite ich gerade zwei Ausstellungen vor. Am 25.5. steht mein 10-jähriges Jubiläum an, ab dem 1.6. stelle ich einen Monat im Museum für Verwandte Kunst in Köln aus

The Haus öffnet am 01.04.2017 für 8 Wochen, bevor das Gebäude mit allen Kunstwerken abgerissen wird. Die Höhe der Eintrittskosten sind jedem selbst überlassen – „zahl‘, was du willst und kannst“.

LOCATION: Nürnbergerstraße 68/69 • 10787 Berlin – Germany

Eine Liste der Künstler und die Aufteilung der Räume ist hier zu finden.

Wer nicht die Möglichkeit hat, das Projekt vor Ort zu besuchen, hat die Möglichkeit, ein über 300-seitiges Buch über darüber zu erwerben, in dem alles aufwändig dokumentiert wird.

Weitere Informationen gibt es u.a. auf facebook.

Die verwendeten Fotos sind von Million Motions Videoproduktion für das Pressekit bereitgestellt.